ERP System: Cloud oder On Premises

So langsam lernen wir die Vorteile einer Cloud kennen. Jeder der möchte, kann von überall aus auf Daten zugreifen und diese nach Bedarf auch wunderbar mit anderen Personen wie Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten oder Partnern teilen. Warum also nicht gleich die ganze ERP-Software mit den kompletten Daten in die Cloud?

Auch andere Vorteile offenbaren sich bei genauerem Hinsehen:

  • Server Hard- und Software erübrigt sich im Unternehmen
  • Die Pflege der Server entfällt und damit auch die verbundene Dienstleistung
  • Klimatisierung der Server-Räume entfällt
  • geringerer Stromverbrauch 
  • Datensicherung und Datensicherheit allgemein kann outgesourced werden
  • Homeoffice-Arbeitsplätze werden sofort und ohne weitere Hardware möglich
  • Ein Firmenumzug, eine Erweiterung an einem anderen Standort oder auch ein Zweitwerk oder eine Filiale sind sofort softwaretechnisch und ohne Aufwand umsetzbar.
  • Partner können sehr einfach in Ihre eigenen Prozesse integriert werden

Dennoch: einen Nachteil scheinen diese ganzen "pro Cloud"-Argumente zu überschatten: Die Daten liegen nicht mehr bei Ihnen im Haus, sondern wo anders. Dort können sie gestohlen oder von unberechtigten eingesehen werden, vernichtet oder einfach nur vom Mitbewerber angesehen werden.

ERP cloudbasiert oder vor Ort?
bei 3S haben Sie die Wahl

Durch das neue 3S Azul Framework können Sie sich aussuchen, ob Sie unser ERP-System in der Cloud oder ausschließlich bei Ihnen auf dem Server betreiben. Selbst Mischformen sind möglich. Deshalb können wir hier auch völlig unabhängig die Vor- und Nachteile diskutieren. Denn es gibt wie so oft keine Patentlösung. Für den einen ist Cloud perfekt, ein anderes Unternehmen sollte die ERP-Software besser auf dem eigenen Server betreiben. Aber was wäre für Sie besser? Gehen Mischformen? Public- oder Private-Cloud?

In diesem Film diskutieren wir die Vor- und Nachteile.

 

Über den Author

Ulrich Mester ist Gründer und Geschäftsführer der 3S GmbH.