Qualitätsmanagement

Die Einführung von Qualitätsmanagementsystemen Ende der 1980er-Jahre hat dazu geführt, dass immer mehr Unternehmen sich, dank ISO 9001, intensiv um ihre Qualitätsnachweise bemüht haben.

Die DIN / ISO cert 9001:2008 war lange Zeit dabei maßgebend. Ab Ende 2016 wurde die ISO 9001:2015 der Standard im QM. Diese Norm hat auch jetzt im Jahr 2022 noch Gültigkeit in der ISO 9001. Viele sinnvolle neue Anforderungen auch im Umfeld des Risikomanagements eines Unternehmens helfen in der Praxis bei der Bewertung von Risiken, welche das ganze Unternehmen betreffen.

Aber nicht nur die 9001, sondern auch branchenspezifische Zertifizierungen wie die ISO/TS 16949 aus der Automobilindustrie wurden flächendeckend EIN Begriff für das Qualitätsmanagement; das führt dazu, dass immer mehr Unternehmen qualitätsbewusste Ansätze finden und dies auch mit einer entsprechenden Zertifizierung verbinden. Die eigenen Management-Richtlinien helfen zusätzlich dabei, konsequent das eigene Qualitätswesen im Unternehmen zu verbessern. Aber auch eine Management-Richtlinie, welche seitens des Gesetzgebers (z. B. Gemeinsamer Bundesausschuss im Gesundheitswesen) Normen und Beschlüsse z. B. für Produkte und Dienstleistungen festlegt, finden wir in vielen Bereichen, z. B. in der Medizin.

Qualitätsmanagement im ERP

Wir als ERP-Hersteller haben vielleicht eine etwas andere Sicht auf Qualitätsmanagement-Systeme (QMS). Unser Ziel bei 3S ist es, möglichst vielen auch kleinen und mittelständischen Firmen Möglichkeiten zu geben, Qualität zu messen und damit die Grundlage für kontinuierliche Verbesserungen in möglichst vielen Abläufen und Prozessen zu initiieren. In den entsprechenden Audits stehen somit genau die Daten zur Verfügung, die für Verbesserungen vorher ausgewählt wurde.

Die 3S ERP-Systeme sind für produzierende Unternehmen ausgelegt und verfügen über eine sehr hohe Bandbreite an ERP-Funktionen. Deshalb unterstützen wir diese kontinuierlichen Verbesserungsprozesse aus allen Bereichen des Unternehmens durch Daten, Dokumente, externe und interne Messwerte, Prüfungen und Bewertungen sehr gerne.

Wir haben Zugriff auf sehr viele Daten, welche für die Qualitätssicherung und damit für Verbesserungen verantwortlich sein können. Damit erledigt unser direkt in die ERP-Software integriertes QM-System:

  • Prüfung von Wareneingängen,
  • Mengen- und Termintreue von Lieferanten
  • Erfassen von Messwerten oder Stichproben mit der Betriebsdatenerfassung
  • Verwaltung von Prüfarbeitsgängen in der Produktion
  • Einbindung der Mitarbeiter / Werker in das Qualitätsmanagement durch einfache Eingabemöglichkeit in einen QM-Briefkasten.
  • Bewertung von Risiken mit FMEA (Failure Mode and Effects Analysis), welche direkt in unser ERP-System integriert ist.
  • Lieferantenbewertungen
  • Erstmusterprüfberichte
  • interne und externe 8D-Reports 
  • Werkerselbstprüfungen

Wir wissen, dass es spezielle QM-Software auf dem Markt gibt, die mit Sicherheit mehr kann als unser QM-Modul. Wir haben aber den Vorteil, dass wir sehr effektiv und ohne Schnittstellen an die Daten unserer Module für Einkauf, Verkauf, Produktion, Fremdarbeit, PZE, BDE und CRM kommen und damit schon eine Menge für die Qualität erreichen können. Am besten schauen Sie sich das ganze einmal an, wenn Sie vor so einer Entscheidung stehen. Wenn Sie ohnehin gerade ein ERP-System suchen, sollten sie sich jetzt hier eine ERP-Demo ansehen.

So nehmen Sie eine Lieferantenbewertung vor

Neben dem Erhalt der Güte von Erzeugnissen und Dienstleistungen lassen sich ebenso die Beziehungen zu Kunden oder Kooperationspartnern bewerten. Sie messen etwa die Lieferantenbezüge / Lieferantenbewertung nach definierten Kriterien: Qualität, Termintreue und andere Standards, damit deren Niveau transparent in Qualitätsmanagementsystemen bleibt.

Qualitätsmanagement in der Praxis

Unser Qualitätsmanagement-Modul arbeitet mit Protokollen, welche vorher im Managementsystem definiert werden.

Diese Protokolltypen stehen im Jahr 2022 zur Verfügung

  • Wareneingangsprüfung,
  • Warenausgangsprüfung,
  • Werkerselbstprüfung,
  • Technologischer Report,
  • 8D-Report Lieferanten (Fehlermanagement),
  • 8D-Report Kunden,
  • 8D-Report Intern,
  • Prüfmerkmale für Artikel,
  • Erstmusterprüfbericht (EMPB),
  • Reklamation
  • FMEA

Jedem dieser Prüf-Dokumente stehen in unserem ERP-System Anforderungen des Qualitätsmanagements gegenüber, welche innerhalb des ERP direkt an die entsprechenden Prozesse und Tätigkeiten gebunden sind.

So wird insbesondere eine Wareneingangsprüfung direkt mit dem Prozess des Wareneingangs verbunden. Die zu prüfenden Kriterien sind je nach Material im Qualitätsmanagementsystem definiert.

Sollten hierzu Messungen oder Prüfarbeitsgänge notwendig sein, werden diese zusammen mit den gemessenen Eigenschaften im Qualitätsmanagementsystem dokumentiert.

Für wen das 3S Modul Qualitätsmanagement nützlich ist 

Prinzipiell kann jedes Unternehmen damit arbeiten. Besonders zur Geltung kommt es natürlich, wenn es mit anderen Modulen unserer ERP-Software kombiniert wird. Denn dann ist unser QM-Modul die Schaltzentrale für einen Qualitätsmanager und auch für alle Mitarbeiter, in der alle Daten für das Qualitätsmanagement zusammen laufen. Über Schnittstellen müssen Sie in diesem Fall nicht nachdenken, denn das QMS ist selbstverständlich mit nahezu allen relevanten Prozessen und Daten im ERP verbunden.

Welche Mitarbeiter aus welchen Abteilungen verwenden das Modul QM?

  • Produktion / Fertigung 
  • Labore 
  • Produktentwickler (Product-Research, F&E)
  • Das Management
  • Einkauf / Wareneingang
  • Verkauf / Warenausgang

Am besten machen Sie sich ein Bild von unserem QM-Modul, wenn Sie die Funktionen einmal in Ruhe betrachten.

 

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:

In unserem 3S-WIKI: